Expedition Yaro Peru 1989

Kapitel 33 "Auf dem Schmuggler Weg" Der Himmel spiegelte sich im Fluss, blau und weiß. Das Boot gleitete durch das braune, tropische Gewässer, schwerelos, wie auf einer weißen Wolke.Es gab Tage, da fühlte ich mich richtig gut, sogar prächtig und dieser Tag war einer davon. Ich saß am Bug des Bootes, hinter mir Amalíe und … Weiterlesen Expedition Yaro Peru 1989

Expedition Yaro Peru 1989

Kapitel 32 "Vermisst" »Der südamerikanische Carnaval kann zur Ekstase werden, die Leute tanzen sich in Trance und Pilar war der lebende Beweis. Ihre Erregung war auf dem höchsten Level, sie brauchte dringend eine Entspannung und mental hatte sie mich regelrecht mitgerissen.«Wir waren nackt. Meinen Revolver konnte ich in meinem Stiefel verstecken, sie bemerkte ihn nicht.Pilar … Weiterlesen Expedition Yaro Peru 1989

Expedition Yaro

Peru 1989 Kapitel 30"Monzón" Seni stand schon in der Dusche und Luana ging nervös im Zimmer hin und her, das spartanisch eingerichtet war. Drei Eisenbetten, ein Holztisch mit drei Stühlen und ein alter Schrank, der sichtliche Spuren von Holzwürmer trug. Der dreiflügelige Deckenventilator drehte konstant seine Runden und brachte frischen Wind in den hitzigen Raum. … Weiterlesen Expedition Yaro

Expedition Yaro

Peru 1989 "Der Geschichten Erzähler" LATEINAMERIKANISCHE REISEERZÄHLUNGEN Kapitel 29 "Seni, das Biest aus den Anden"  Das Gefühl ohne Sattel zu reiten ist einzigartig, ich spürte die warmen Muskeln des Pferdes zwischen meinen Schenkeln und trieb es mit druck und einem kurzen "heya" voran.Und das gleiche Gefühl musste Seni verspüren, die hinter mir saß. Ich empfand … Weiterlesen Expedition Yaro

Expedition Yaro

Peru 1989 Kapitel 28Die Privat Patrouille Das Gefühl, wenn man in die Enge getrieben ist und es keinen Ausweg mehr gibt, ist wie eine Schlinge um den Hals, die sich immer enger zuzieht.Für mich gibt es drei verschiedene Arten zu sterben:Der kontrollierte Tod;Der unkontrollierbare Tod;und der plötzliche Tod.Der kontrollierte Tod ist der "Suizid, man hat … Weiterlesen Expedition Yaro

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 27 Tabulose Rituale »Mati Paqi ist ein Ort, an dem man sich nicht wünscht hier zu sein.Zwei Hütten aus Bruchsteinen, mit einem Dach aus dem harten Ichú Gras; in 4650 Meter Höhe, umgeben von Fünf - und Sechstausend Meter hohen, vergletscherten Bergen der Cordillera Huayhuash; auf dem Weg über den "Cuyoq Punta", … Weiterlesen EXPEDITION YARO

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 26 Der lange Ritt nach Monzón "Die Nacht auf Mati Paqi" Luana stand nackt am Feuer und schwenkte den Kochtopf. Daneben stand die Kanne mit dem Teegemisch, den sie vorher angesetzt hatte, halb in der Glut, zum warmhalten. Wir hatten unsere nassen Klamotten zum trocknen ausgezogen.Ich stand eng umschlungen  hinter ihr, presste … Weiterlesen EXPEDITION YARO

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 25 "Der lange Ritt nach Monzón" Tag 1"Nachmittags" "Hinter dem Horizont..."Im Schritttempo ritten wir über die Hochebene von Huishcash. Die Schönwetterwolken am östlichen Horizont versprachen einen ruhigen und trockenen Nachmittag.Luana führte unsere kleine Karawane an, sie kannte den gefährlichen Weg durch die Berge."Schau mal!, rief sie, da weit hinter den Bergen, hinter … Weiterlesen EXPEDITION YARO

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 24 "Der lange Ritt nach Monzón"(Tag 1)"Aufbruch ins Ungewisse" Es war schon taghell, als ich am Morgen die Tür meines Zimmers öffnete. Die Nacht hatte Spuren hinterlassen, in meiner Seele und auf meinem Körper. Ich lief zum Waschtrog und wusch den grünrotblauen Farbenrausch von meiner Haut, aber die Spuren in meiner Seele, … Weiterlesen EXPEDITION YARO

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 23 "Der Auftrag" Luana hatte den Schrumpfkopf in der Hand und murmelte still vor sich hin, als ich in ihr Zimmer kam, es klang wie ein leises Lied, eine geheimnisvolle Zeremonie. »Kommunizierte sie über die Geister mit ihrem Großvater?«, fragte ich mich."Mein Großvater war ein kluger Mann!", sagte sie mit verhaltener Stimme … Weiterlesen EXPEDITION YARO

EXPEDITION YARO

Peru 1989 Teil 22 "Ruinen im Regen" Luana stand auf dem Hügel, hatte sich eine Blüte der Engelstrompete in ihr Haar gesteckt und versuchte die dunklen Wolken zurück zu pusten. Es war ein seltsames Schauspiel, das ich schon mal im Urubambatal gesehen hatte. Es ist ein Regen-Ritual das manchmal funktionierte, aber nicht hier und nicht … Weiterlesen EXPEDITION YARO