Domodossola 1995

D

Diese alte Römer Stadt liegt am Fuß des Monte Rosa Massivs, im italienischen Ossolatal.
In der Vicolo Facini Nr. 2 hatte ich eine Zwei Zimmer Wohnung angemietet. Von hier aus startete ich meine Exkursionen in das Valle Vigezzo nach Malesco und Re, ein bekannter Wallfahrtsort.
Und in das Centovalli bis nach Locarno am Lago Maggiore. Ich war auf archäologischer Spurensuche.
Im Valle Canobina, zwischen den beiden Ortschaften Gurro und Falmenta, fand ich sie. Schalensteine und Felszeichnungen. Sie werden einer uralten Schrift zugeordnet, der Tifinagh- und Ogham Schriftzeichen. Drei Wochen lang war ich in den Lago Maggiore Bergen auf den Spuren dieser alten Schrift. Und Abends zog mich die alte Römer Stadt Domodossola in ihren Bann. Bis spät in die Nacht saß ich auf der Fensterbank bei offenem Fenster und schrieb in meinem Reisetagebuch. Das alte Zentrum, in dem ich wohnte, und die römische Architektur, hat eine ganz besondere Ausstrahlung.
Sechs Jahre zuvor, auf meiner Expedition durch die Ost-Anden in Peru, bin ich dieser Architektur schon mal begegnet. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s